LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Anleitungen Auftraggeber

Rostflecken schnell entfernen mit den richtigen Hausmitteln

Teilen

Rostflecken entstehen, wenn an der Luft befindliches Eisen mit Sauerstoff zu Eisenoxid reagiert – eine Form von Korrosion. Dieser typisch braun-rote Stoff ist anders als die Patina auf Bronze oder Silber bröselig und verursacht bei jeder Berührung unschöne Flecken. Kaum jemand empfindet solche Flecken als dekorativ, aber die Entfernung stellt viele Menschen vor eine Herausforderung. Wenn Ihnen Flecken auf der Kleidung, dem Besteck oder am Autolack auffallen, dann ist schnelles und richtiges Handeln erforderlich. Je früher Sie Rostflecken entfernen, desto einfacher haben Sie es.

Die wichtigste Grundlage für die Bekämpfung von Rostflecken ist neben schnellem Handeln das richtige Mittel für den richtigen Untergrund. Ob Textilien oder Stein, Besteck oder am Auto, für jeden Untergrund gibt es eigene Hausmittel und Spezialreiniger, die helfen können. Wenn Sie die Reinigung nicht selbst durchführen möchten oder Sie besonders wertvolle Objekte von Rostflecken befreien wollen, so gibt es zahlreiche Reinigungsdienstleister, die Sie unterstützen und Ihnen auch wertvolle Tipps geben können, um zukünftige Rostflecken zu vermeiden.

Kleidung und Möbelbezüge

Textilien von Rostflecken zu befreien ist nicht ganz einfach, denn sie können aus zahlreichen unterschiedlichen Stoffen bestehen. Von Wolle über Baumwolle bis hin zu Seide und Kunstfaser braucht jedes Kleidungsstück eine unterschiedliche Behandlung. Besonders alte und wertvolle Kleidungsstücke sollten deshalb im Zweifelsfall einer Textilreinigung übergeben werden. Allerdings gibt es auch viele Hausmittel, die helfen können.

Zitronensaft ist eines der beliebtesten Hausmittel. Vermischt mit Wasser und Salz können Sie Reinigungslösungen unterschiedlicher Stärke herstellen, die dem Rost zu Leibe rücken. Als Faustformel gilt ein Esslöffel Zitronensäure auf 100 Milliliter kaltes Wasser. Lassen Sie den Fleck eine Stunde einweichen und spülen ihn dann mit reichlich Wasser aus. Bei hartnäckigen Flecken kann diese Prozedur wiederholt werden. Allerdings sollten Sie die Zitronensaftmischung vorher an einer unauffälligen Stelle ausprobieren, denn Zitronensaft kann manche Textilfarben ausbleichen lassen. Ein anderes Reinigungsmittel, das mit seiner Säure den Rost auflöst, ist weißer Essig. Nach der Entfernung des Flecks kommt das Kleidungsstück am besten für einen Waschgang in die Waschmaschine, um den Geruch aufzubessern.

Wenn Zitronensaft nicht geeignet ist, probieren Sie Backpulver aus. Dieses wird im trockenen Zustand auf den Fleck aufgebracht und dann mit Wasser versetzt. Es bildet sich Schaum, der dem Rost beikommt. Auch auf Möbelbezügen ist Backpulver das Mittel der Wahl. Weiße Kleidungsstücke können mit Zahnpasta gereinigt werden. Diese wird nach ordentlichem Einreiben und zwölf Stunden Wirkzeit zusammen mit dem Rost ausgewaschen.

Stein, Fliesen und Holz

Bei Rostflecken auf Fliesen in Küche, Werkstatt oder Garage ist die empfohlene Herangehensweise von der Art der Fliesen abhängig. Sollte es sich um unglasierte Fliesen oder Natursteine handeln, dann können Hausmittel gut helfen. Auch hier sind Zahnpasta und Backpulver zwei Mittel, welche die Rostflecken auflösen und nach einer ausreichenden Einwirkzeit einfach abgewaschen werden können. Ein weicher Schwamm genügt zum Abwaschen. Keinesfalls sollte eine Scheuerbürste zum Einsatz kommen, diese entfernt nämlich nicht nur den Fleck, sondern auch die Fliesenoberfläche.

Sollte es sich um glasierte Fliesen handeln, dann sollten Sie einen Experten zurate ziehen. Saure Hausmittel können die Glasur angreifen und die Fliesen dauerhaft beschädigen. Profis erkennen, welches Reinigungsmittel am besten geeignet ist. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie die Eignung der Reinigungsmittel auch vorsichtig an einer versteckten Stelle ausprobieren.

An Holz, ob mit oder ohne Holzlasur, sollte man Zitronensäure oder Essig ebenfalls nicht heranlassen. Unschöne Flecken wären sonst die Folge. Eine Alternative ist Oxalsäure, die es im gut sortierten Baumarkt in Pulverform gibt. Nach Packungsanweisung in Wasser angerührt entfernt sie Rostflecken von Holz auf mildere Weise. Hier sind jedoch ebenfalls Vorsicht und schnelles Arbeiten angezeigt, denn auch Oxalsäure kann bei zu langer Einwirkzeit Flecken verursachen. Selbstverständlich kann man das Holz aber auch abschleifen und mit einem neuen Anstrich versehen.

Auto

Rostflecken am Auto sind der Albtraum jedes Autoliebhabers. Kein Wunder, denn meistens werden sie erst dann sichtbar, wenn erhebliche Schäden an der Karosserie entstanden sind. Sie bilden sich bereits nach kleinsten Beschädigungen am Lack, wie etwa durch Steinschlag. Sobald Rostflecken am Auto auftauchen, ist deshalb schnelles Handeln erforderlich. Die empfohlene Vorgehensweise hängt davon ab, ob es sich noch um leichte Roststellen und Flugrost handelt oder ob bereits wichtige Teile der Karosserie betroffen sind. 

Flugrost, der sich meist als winzige Rostflecken auf einem noch unbeschädigten Metallteil zeigt, kann mit einer Autopolitur entfernt werden. Saure Hausmittel sollten hier nicht zum Einsatz kommen, denn Autoteile sind häufig mit einer speziellen Schutzpatina überzogen, die so beschädigt werden könnte. Auch kleine Schäden unter dem Lack können entfernt werden. Dazu muss der Lack vorsichtig mit einem Schleifpapier entfernt werden. Ein Rostumwandler reagiert dann mit dem Rost und reduziert ihn wieder zu Eisen. Dabei kommt es auf große Sorgfalt an, denn Rost breitet sich rasch aus und kleinste übersehene Rostflecken können das Problem erneut auslösen. Nach der Anwendung des Rostumwandlers muss auch der Lack erneuert werden.

Sicherer ist es, in einer Werkstatt den Rost entfernen zu lassen. Auch bei Rostflecken auf tragenden Bauteilen müssen Sie die Experten in der Autowerkstatt Ihres Vertrauens machen lassen, denn häufig müssen die Bauteile komplett ausgetauscht werden. Nur so ist die Verkehrssicherheit des Autos langfristig gewährleistet.

Besteck

Besonders unschön ist Flugrost am Besteck aus Edelstahl. Mit einer angerosteten Gabel schmeckt auch der beste Sonntagsbraten nicht. Ein gutes Reinigungsmittel ist auch hier die Zahnpasta, die kräftig eingerieben und mit einem weichen Tuch und Wasser abgewaschen wird. Auch ein mehrstündiges Bad in verdünntem Essig oder Cola liefern die notwendige Säurewirkung, um die Rostflecken zu entfernen.

Häufig entstehen Rostflecken in der Spülmaschine. Dies passiert beispielsweise, wenn innere Bestandteile der Spülmaschine angerostet sind. Flugrost kann deshalb ein erstes Anzeichen auf unsichtbare Beschädigungen sein, die ein Fachmann untersuchen sollte. Auch Töpfe und Pfannen können die Quelle des Flugrostes sein. Da Rost dazu neigt, sich auszubreiten, gehören rostige Dinge keinesfalls in die Spülmaschine. Spülen Sie lieber per Hand oder entfernen Sie auch hier den Rost mit einer der beschriebenen Methoden.

Bild: Quality Stock Arts / stock.adobe.com

Mehr zum Thema Korrosion und Feuchtigkeitsschäden

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.