LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Garten und Balkongestaltung

Balkon winterfest machen – Tipps und Infos

Teilen
Den Balkon winterfest machen.

Im Gegensatz zu einem ganzen Garten, macht ein Balkon in der Regel weniger Arbeit – Dennoch sollten Sie Ihren Balkon winterfest machen, bevor Frost und ungemütliches Wetter einsetzen. Doch wie können Sie Ihre Balkonpflanzen und -möbel auf die kalte Jahreszeit vorbereiten?

Warum den Balkon auf den Winter vorbereiten?

Während der Balkon im Sommer nach Feierabend fleißig für gemütliche Stunden in der Sonne oder entspannte Grillabende genutzt wird, wagt man den Schritt durch die Balkontür im Winter deutlich seltener. Trotzdem lohnt es sich den Balkon bereits im Herbst – am besten gegen Ende Oktober – auf den kommenden Winter vorzubereiten. 

Zunächst einmal können einige Pflanzen zwar überwintern, andere müssen jedoch ein Winterquartier beziehen. Auch Balkonmöbel sollten auf kältere Temperaturen und nasses Wetter vorbereitet werden. Außerdem muss der Balkon auch nicht zwangsläufig den ganzen Winter über gemieden werden – Hier bieten sich einige Möglichkeiten, um auf dem Balkon auch im Winter eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. 

Balkonbepflanzung im Winter

Einer der wichtigsten Schritte der Vorbereitung des Balkons auf den Winter ist, die Balkonbepflanzung genauer zu begutachten. Was genau mit den Pflanzen zum Winter hin geschehen sollte, ist abhängig von den Pflanzenarten. So unterscheidet man hier zwischen: 

  • einjährigen Pflanzen, 
  • mehrjährigen, nicht winterharten Pflanzen, 
  • winterharten Pflanzen.

Generell sollten Sie die Pflanzen zunächst einmal überprüfen. Achten Sie dabei auf Schädlingsbefall und entfernen Sie abgestorbene Teile der Pflanzen. Sofern die Pflanze gesund ist, kann ein Rückschnitt erfolgen. Damit die Pflanzen den Winter gut überstehen, sollten Sie penibel genau auf die jeweilige Pflegeanleitung achten. 

Einjährige Pflanzen

Einjährige Pflanzen wie Kapuzinerkresse oder Petunien können häufig entsorgt werden – vor allem dann, wenn sie bereits durch Frost eingegangen sind. Falls Sie diese Pflanzenart im nächsten Jahr wieder auf Ihrem Balkon pflanzen wollen, können Sie aber ein paar Samen aufheben. Im nächsten Jahr kann dann eine Neuaussaat nach Pflegeanleitung erfolgen. 

Nicht winterharte Pflanzen

Mehrjährige Pflanzen, die nicht winterhart sind (z.B. Geranien, Oleander etc.), müssen an einem geeigneten Ort überwintern. Der Umzug ins Winterquartier sollte bestenfalls vor dem ersten Frost erfolgen, auch wenn einige Balkonpflanzen leichte Temperaturabfälle gut überstehen. Welche Temperatur im Winterquartier herrschen und, ob es sich um einen hellen, halbschattigen oder dunklen Ort handeln sollte, ist von der jeweiligen Pflanze selbst abhängig. 

Gerade bei Topfpflanzen lohnt es sich, diese zu düngen, bevor sie ins Winterquartier umziehen, um die Pflanze noch einmal mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen. Im Herbst sollte nur noch mäßig gegossen werden, um Wurzelfäule während des Winters zu vermeiden. 

Kostenlos Handwerker finden

Winterharte Pflanzen

Mehrjährige, winterharte Pflanzen können den Winter problemlos draußen verbringen. Ob diese Pflanzen bereits auf Ihrem Balkon zuhause sind oder Sie diese extra für den nahenden Winter pflanzen, ist dabei völlig egal. Mit winterharten Pflanzen setzen Sie auch im Winter auf Ihrem Balkon auf angenehme Farben. So bieten sich beispielsweise Schneeheide oder Scheinbeere als winterharte Balkonpflanzen an. Auch Staudenpflanzen wie Astern oder Purpurglöckchen können den Winter als Topfpflanzen draußen verbringen, genau so Gehölze wie der Buchsbaum oder die japanische Azalee. 

Info: Auch winterharte Pflanzen brauchen einen Winterschutz. Topfpflanzen sollten wettergeschützt stehen, es bietet sich an diese so nah wie möglich an der Hauswand zu platzieren. Um das Wurzelwerk davor zu schützen, komplett durch zufrieren, sollten die Pflanzgefäße gut verpackt werden. Dazu eignen sich Decken, Luftpolsterfolie oder Sackleinen. Um das Wurzelwerk vor Bodenkälte zu schützen, können Sie das Pflanzgefäß auf eine Platte aus Styropor oder Holz stellen. Vor Sonneneinstrahlung können Sie winterharte Pflanzen mit Wintervlies schützen. 

Terrakottagefäße unterbringen

Töpfe oder Kübel aus Terrakotta sollten den Winter nicht im Freien auf dem Balkon verbringen. Grund dafür ist die Flüssigkeit in diesen Gefäßen, gefriert diese und dehnt sich dadurch aus, können Terrakottagefäße zerplatzen, was zu Rissen führt und die Gefäße unter Umständen sogar vollkommen zerstören kann. Dementsprechend müssen Terrakottagefäße an einem frostfreien Ort sicher untergebracht werden. 

Balkonmöbel wegräumen oder draußen lassen?

Auch die Balkonmöbel sollen den Winter gut überstehen. Wenn Sie diese im Winter ohnehin nicht nutzen, stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung, um die Balkonmöbel gut durch den Winter zu bringen. 

  1. Balkonmöbel wegräumen: Falls genug Platz vorhanden ist, sollten die Balkonmöbel den Winter auf dem Dachboden, im Keller oder unter einem Carport verbringen, um vor der Witterung geschützt zu sein. 
  2. Balkonmöbel abdecken: Verbleiben die Balkonmöbel im Freien, sollten sie nah an der Hauswand stehen und abgedeckt werden. Die Abdeckung sollte wasserdicht – aber nicht luftdicht sein. Bei Holzmöbeln sollte man das Holz lackieren oder lasieren, um es vor der Witterung zu schützen. 

Bevor Sie Balkonmöbel wegräumen oder abdecken, bietet es sich an, diese noch einmal gründlich zu reinigen – So können Sie diese im Frühjahr sofort wieder aufstellen. Sollten die Möbel bereits etwas in die Jahre gekommen sein, kann es sich lohnen diese jetzt zu restaurieren, solange sie nicht gebraucht werden. So könnte ein Tischler sich in seiner Werkstatt um Holzmöbel kümmern und beispielsweise einen alten Tisch restaurieren.

Wer einen Grill auf dem Balkon hat, kann diesen ebenfalls noch einmal reinigen und anschließend gründlich abtrocknen, um Korrosion zu vermeiden und sich das Entrosten im nächsten Jahr zu sparen. Bei einem Gasgrill entfernen Sie die Gasflasche und verwahren diese an einem sicheren Ort.

Wichtig: Sonnenschirme oder Balkonüberdachungen wie Markisen sollten, bevor sie eingefahren oder -gerollt werden, komplett trocken sein, um Schimmelbefall zu vermeiden

Balkondekoration im Winter

Den Balkon winterfest zu machen, hat zwar funktionale Vorteile, sorgt aber mitunter dafür, dass er schnell trist wirken kann. Um das zu vermeiden, bietet es sich an den Balkon zu dekorieren. Neben winterharten Pflanzen können Sie mit einer stimmigen Beleuchtung für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Am Balkongeländer bieten sich hier LED-Lichterketten an. Blumenkästen können mit Solarleuchten ausgestattet werden. 

Wer seinen Balkon nicht dekorieren will, sich aber trotzdem ärgert, dass er im Winter ungenutzt bleibt, hat immer noch die Möglichkeit Getränke im Freien zu lagern. Die winterliche Kälte kühlt die Getränke und im Kühlschrank ist automatisch mehr Platz.

Kostenlos Handwerker finden

Bildquelle: Michal/stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.