LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Garten und Balkongestaltung

Bienenfreundliche Pflanzen und ihre Blütezeiten

Teilen
Biene auf einer Kornblume

Mit bienenfreundlichen Pflanzen kann man ohne viel Aufwand zum Umweltschutz beitragen und profitiert auch noch von einem schönen Garten. Selbst ohne Garten kann man mit der richtigen Pflanzenwahl auch auf dem Balkon ein kleines Paradies für Wildbienen anbieten. Gut, dass

Was macht bienenfreundliche Pflanzen aus?

Zwei Merkmale von Pflanzen sind für Bienen besonders wichtig: Sie haben eine lange Blütezeit und bieten den Bienen viel Nektar. Im Optimalfall haben sie auch gut erreichbare Blüten und enthalten viel Pollen. Den Unterschied kann man am besten bei Wildrosen und Zuchtrosen beobachten: Wildrosen sind offen und Bienen können sie leicht erreichen, bei Zuchtrosen liegen die Blütenblätter jedoch sehr dicht beieinander. Das sieht zwar wirklich schön aus, macht die Nahrungssuche der Bienen aber schwieriger.

Was muss man bei der Wahl der Pflanzen beachten?

Besonders wichtig ist bei der Pflanzenauswahl die Blütezeit und die Vermeidung von synthetischen Insektiziden. Im Optimalfall pflanzt man verschiedene Sorten so, dass sie zeitlich versetzt blühen. So kann man den Bienen von Frühling bis Herbst helfen. Die Blütezeit ist bei allen Pflanzen aber auch sehr vom Wetter abhängig. Bleibt es länger warm, kann sie länger ausfallen. Wir geben zwar immer ein Zeitfenster an, aber nicht alle Pflanzen blühen auch genau von Anfang bis Ende dieses Zeitfensters. Falls Sie bei Ihren Pflanzen andere Blütezeiten beobachten, können Sie uns das gerne in den Kommentaren mitteilen. Wir berücksichtigen diese Informationen bei der nächsten Aktualisierung.

Konzentrieren Sie sich bei der Auswahl zuerst auf heimische Pflanzen, denn sie erfüllen die Bedürfnisse der heimischen Insekten auf jeden Fall und man kann nichts falsch machen. Exotische Pflanzen sind nicht unbedingt nötig, können aber auch verwendet werden, um die Blütezeit noch weiter zu verlängern. Egal welche Pflanzen sie verwenden: Abwechslung ist wichtig! Eine hohe Pflanzenvielfalt im Garten ist nicht nur schön, sondern stärkt auch Bienen und andere Tiere.

Bienenfreundliche Stauden

Stauden sind sehr hilfreich, denn fast alle sind mehrjährig und damit ziemlich pflegeleicht. Außerdem haben sie keine hohen Ansprüche an den Standort. Sie kommen mit sonnigen und schattigen Standorten klar und können auch im Kübel gepflanzt werden, zum Beispiel auf dem Balkon.

PflanzeBlütezeit
PurpurglöckenJe nach Art zwischen April und September
Wald-Storchschnabel
(Geranium sylvaticum)
Mai – Juni
Frauenschuh
(Cypripedium)
Mitte Mai – Ende Juni
Diptam
(Dictamnus albus)
Ende Mai – Juli
Schafgarbe
(Achillea millefolium)
zwischen Mai und September
Wilde Malve
(Malva sylvestris)
Mai – Oktober
Große Sterndolde
(Astrantia major)
Juni – August
Dost
(Origanum vulgare)
Juni – September
Roter Sonnenhut
(Echinacea purpurea)
Juni – September
KönigskerzeJuli – September
KugeldistelJuli – September
Buschmalve
(Lavatera)
Juli – Oktober
Große Fetthenne
(Hylotelephium telephium)
Juli – Oktober
Agastache rugosaJuli – Oktober
Bienenfreundliche Stauden und ihre Blütezeiten

Bienenfreundliche Zwiebelblumen

Zwiebelblumen blühen schon sehr früh im Jahr und sind deshalb für die Nahrungsversorgung der Bienen besonders wichtig.

PflanzeBlütezeit
Schneeglöckchen
(Galanthus nivalis)
Januar – Ende März
Winterlinge
Eranthis hyemalis
Februar und März
Blausternchen
(Scilla siberica)
März – April
TulpenZwischen Ende März und Anfang Mai
Traubenhyazinthe
(Muscari)
März – Mai
MaiglöckchenMärz – Juni
Waldmeister
(Galium odoratum)
April – Anfang Juni
Märzenbecher
(Leucojum vernum)
Januar – April

Bienenfreundliche Balkonblumen

Man braucht nicht unbedingt einen Garten, um Bienen zu helfen. Auch auf dem Balkon gibt es viele Möglichkeiten.

PflanzeBlütezeit
SchneeflockenblumeMai – Oktober
FächerblumeMai – Oktober
ThymianJuni und Juli
Lavendel
(Lavendula angustifolia)
Juni – August
VanilleblumeEnde Juni – Oktober
BasilikumJuli – September
ZinnieJuli – Oktober

Bienenfreundliche Bäume

Durch ihre Größe bieten Bäume eine Menge Platz für Bienen und andere bestäubende Insekten. Darüber hinaus spenden Sie auch den Menschen im Garten Schatten und können sie mit Früchten versorgen.

PflanzeBlütezeit
KirscheApril
SpitzahornApril – Mai
Apfel und BirneApril und Mai
BergahornApril und Mai
EberescheMai
(kurze Blütezeit)
Rosskastanie
(Aesculus hippocastanum)
Mai und Juni
Feldahorn
(Acer campestre)
Mai und Juni
Sommerlinde
(Tilia platyphyllos)
Juni
Bienenbaum
(Tetradium)
Ende Juni – Mitte Oktober

Bienenfreundliche Sträucher

PflanzeBlütezeit
KornelkirscheFebruar – April
SchleheMärz – April
Sal-WeideMärz – Mai
Blut-JohannisbeereAnfang April
Roter Holunder
(Sambucus racemosa)
April – Mai
Wolliger SchneeballApril – Juni
FelsenbirneMai
BerberitzeMai – Juni
HimbeereMai – Juni
ApfelroseEnde Mai – Anfang Juni
Pfaffenhütchen
(giftig, ungeeignet für Kinder und Haustiere)
Mai – Juni
Essigrose
(Rosa gallica)
Juni – Juli
BrombeereJuni – August

Bienenfreundliche Pflanzen für den Schatten

  • Gelber Fingerhut
  • Sterndolde
  • Winterling

Bienenfreundliche Nutzpflanzen

Sie wollen ein Gemüsebeet anlegen und gleichzeitig den Wildbienen helfen? Gar kein Problem! Es gibt eine Menge Gemüse und Kräuter, die nicht nur uns ernähren, sondern auch die Bienen. Bei den Nutzpflanzen sollte man beachten, dass es viele unterschiedliche Züchtungen gibt, bei denen sich auch die Blütezeit verändern kann. Für eine genaue Info werfen Sie einen Blick auf die Verkäuferangaben.

Bienenfreundliches Gemüse

PflanzeBlütezeit
LinsenApril – September
KartoffelEnde April – Anfang Juni
BohnenMai
ErbsenMai – Juni
Kürbis
(Cucurbita)
Juni – August
SenfJuni – September
ZucchiniJuni – Oktober
TopinamburAugust – November
Tomatesehr unterschiedlich

Bienenfreundliche Kräuter

RosmarinMärz – Mai
ThymianJuni – Juli
PetersilieJuni – Juli
LavendelJuni – August
MelisseJuni – August
AnisJuni – September
Echter Salbei
Salvia officinalis
Juli – August
BasilikumJuli – September
Berg-BohnenkrautAugust – September
KapuzinerkresseEnde Mai – Anfang Oktober

Auch zur Gründüngung kann man bienenfreundliche Pflanzen nutzen. Die Gattung Phacelia bietet sich dafür an. Sie wird auch Bienenweide genannt, da die Blüten sehr viel Nektar und Pollen enthalten. Als einjährige Pflanze kann man sie gut für die Gründüngung im Gemüsebeet nutzen.

Bienenfreundliche Kletterpflanzen

Mit Kletterpflanzen lässt sich auch der Platz nach oben hin gut nutzen, zum Beispiel für die Fassadenbegrünung. Bienenfreundliche Kletterpflanzen bieten den Bienen nicht nur Nahrung, sondern auch Schutz zwischen Wand und Pflanze.

  • Blauregen, Wisteria
    Blütezeit von April bis Juni
  • Alpen-Waldrebe, Clematis alpina
    Blütezeit von April bis Juni
  • Kletter-Hortensie, Hydrangea petiolaris
    Blütezeit im Mai und Juni
  • Feldrose, Rosa arvensis
    Blütezeit im Juni
  • Breitblättrige Platterbse, Lathyrus latifolius
    Juni bis August
  • Wilder Wein, Parthenocissus quinquefolia
    Juli bis September

Ungenutzte Flächen bepflanzen

Beim Schutz von Wildbienen und anderen Bestäubern ist nicht nur die Auswahl der Pflanzen wichtig, sondern auch die Nutzung der verfügbaren Flächen. Gänseblümchen, Löwenzahn oder Klee werden von den meisten Rasenbesitzern als Unkraut betrachtet, sind aber sehr nützlich für die Insekten.

Haben Sie viele ungenutzte Flächen? Dann lohnt sich vielleicht eine Wildblumen-Mischung, die speziell auf Bienen abgestimmt ist. Diese Mischungen sind sehr günstig und mit genug Platz kann man in wenigen Monaten blühende und lebendige Wiesen wachsen lassen. Auch für Blumenkästen auf dem Balkon kann man diese Mischungen nutzen.

Sie wollen den Wildbienen in Ihrem Garten nicht nur Pflanzen anbieten, sondern auch Unterschlupf? Dann könnte eine Natursteinmauer das richtige sein. Im Gegensatz zu Betonmauern können Wildbienen die Ritzen der Mauer nutzen und man kann die Trockenmauer hübsch bepflanzen. Als günstigere Alternative können Sie natürlich auch Wildbienen-Nisthilfen kaufen oder selber bauen. Egal mit welcher Variante Sie Bienen in Ihrem Garten helfen, mit Blauarbeit finden Sie die passenden Profis für Ihr Vorhaben. Klicken Sie hier, um die besten Gärtner zu finden.

Bienen anlocken – ist das gefährlich?

So etwas Ähnliches fragen sich einige Leser während der Lektüre unseres Beitrags, aber Sie können beruhigt sein. Selbst auf einem kleinen Balkon werden Bienen für die meisten Menschen nicht zum Problem, denn sie interessieren sich nur für die Blüten. Selbst Honigbienen stechen nur im absoluten Notfall zu und Wildbienen sind noch sehr viel vorsichtiger.

Im Garten sollten Sie aber darauf achten, dass die Blüten nicht auf häufig benutzte Wege wachsen. Haben Sie Gänseblümchen oder andere Blüten im Rasen, sollten Sie barfuß sehr vorsichtig sein oder Schuhe anziehen.

Bienenfreundliche Pflanzen helfen allen Tieren

Bienenfreundliche Pflanzen helfen übrigens nicht nur Bienen, sondern auch anderen bestäubenden Insekten. Auch Schmetterlinge, Hummeln, Schwebfliegen, Käfer oder Wespen freuen sich über das Angebot und sind sehr nützlich. Einige Pflanzen erfüllen sogar gleich zwei Zwecke: Anfang des Jahres ernähren sie die Bienen und im Herbst und Winter die Vögel im Garten. Eberesche, Felsenbirne und Hagebutten sind bei Vögeln besonders beliebt.

Bild: Leszek Kobusinski / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

2 Kommentare

  1. W. Rotter 23. Mai 2020

    „Bienenfreundlich pflanzen“ ist ein guter Beitrag! Das Bild dazu zeigt jedoch eine Biene mit Varoa-Milbe.

    Antworten
  2. W. Rotter 23. Mai 2020

    Gut, dass es solche Hinweise gibt. Nur wenige Personen wissen wie Natur funktioniert.

    Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.