LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Dach Garten und Balkongestaltung

Dachbegrünung: Kosten, Aufbau und Pflege

Teilen
Extensive Dachbegrünung auf einem Flachdach

Eine professionelle Dachbegrünung sieht schön aus und hilft Ihnen dabei, den Platz auf dem Grundstück optimal zu nutzen. Hier finden Sie alle Infos zu den Kosten, dem Aufbau, geeigneten Pflanzen und der richtigen Pflege von extensiver und intensiver Dachbegrünung.

Kosten für die Dachbegrünung

Art der DachbegrünungGesamtkosten
extensiv20 – 40 € pro m²
intensiv40 – 100 € pro m²

Die Kosten für die Dachbegrünung sind auch vom Dach abhängig. Dabei spielen Neigung, Höhe und Dachkonstruktion eine große Rolle. Manche Kommunen bieten Zuschüsse von bis zu 40 Euro pro begrünter Dachfläche an. Diese Zuschüsse kann man bei der Sanierung von älteren Gebäuden auch mit günstigen Krediten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kombinieren, wenn man sich im Zuge der Begrünung auch um die Dachdämmung kümmert. Zum Beispiel bietet die Stadt Köln unter dem Programm GRÜN hoch 3 Zuschüsse für Dachbegrünung, Fassadenbegrünung und Hofbegrünung an.

Aufbau der Dachbegrünung

Aufbau der extensiven Dachbegrünung

Grundvoraussetzung für die Dachbegrünung ist ein Flachdach oder ein Dach mit geringer Neigung. Um das Dach auf die Begrünung vorzubereiten braucht man zuerst mehrere Trennschichten. Die unterste Lage über dem Dach bildet eine Vliesschicht bzw. Wurzelschutzfolie, auf die eine wasserdichte Schutzfolie folgt. Bei dieser Schutzfolie sollten Sie darauf achten, dass sie mindestens 20 Jahre lang hält. Nun folgen eine Speichermatte und die Drainageschicht, die Wasser speichern und überschüssiges Regenwasser ableiten soll. Über der Drainage bringt man ein Vlies als Filter an, damit das darüber liegende Substrat nicht in die Drainage gewaschen wird und diese langfristig verstopft. Die letzte Schicht bildet das Substrat, das bei der extensiven Dachbegrünung nur 15 Prozent Humus enthält. Sonst besteht es vor allem aus luftigen Materialien, um Belüftung und Entwässerung zu vereinfachen.

Kostenlos Handwerker finden

Geeignete Pflanzen für die Dachbegrünung

Ähnlich wie bei der Mauerbegrünung sind bei der extensiven Dachbegrünung auch wasserspeichernde Pflanzen gut geeignet. Beispiele sind der Mauerpfeffer (Sedum), Hauswurz (Sempervivum) oder Streinbrech (Saxifraga). Auch das Anpflanzen ist bei ihnen sehr einfach, denn man kann einfach kurze Triebstücke aus der Erde ausstreuen oder sie als Flachballenstauden kaufen. Das macht man am besten im Mai/Juni oder September/Oktober. Wenn die Erdschicht mindestens 15 Zentimeter groß ist, eignen sich folgende Pflanzen auch sehr gut:

  • Küchenschelle (Pulsatilla)
  • Fingerkraut (Potentilla)
  • Silberwurz (Dryas)
  • Segge (Carex)
  • Zittergras (Briza)
  • Salbei
  • Thymian
  • Lavendel

Pflege der Dachbepflanzung

Bei der extensiven Dachbegrünung muss man sich kaum um die Dachpflanzen kümmern. Nur im ersten Monat nach der Bepflanzung sollte man viermal pro Woche gießen, um das Anwachsen zu fördern. Nach dem Anwachsen reicht es, ein- bis zweimal pro Jahr Unkraut zu jäten, um Wurzelbildung zu vermeiden. Besonders die Wurzeln von jungen Bäumen können den Unterbau beschädigen.

Die intensive Dachbegrünung ist immer so aufwendig in der Pflege, wie die verwendeten Pflanzen es nötig machen. Bei der Pflege sollte man sich so kümmern, wie man sich auch um einen ebenerdigen Garten kümmern würde.

Was ist der Unterschied zwischen extensiver und intensiver Dachbegrünung?

Extensive Dachbegrünung

  • Möglich auf Flachdächern und Dächern bis 45 Grad Neigung
  • Höhe des Gesamtaufbaus: 5 bis 20 Zentimeter
  • Pflegeleichte Pflanzen (Moose, Gräser und Kräuter)
  • Gewicht: 60 bis 250 kg pro m² 

Extensive Dachbegrünung setzt vor allem auf pflegeleichte Pflanzen, die ohne menschliche Hilfe mit den extremen Wetterbedingungen (Hitze, Frost, Wind) auf dem Dach klarkommen. Extensive Gründächer werden daher nur für die Wartung und Pflege betreten.

Intensive Dachbegrünung

Intensive Dachbegrünung: Ein Dachgarten mitten in der Stadt
  • Nur auf Flachdächern und bei sehr geringer Neigung möglich (maximal 5°)
  • Höhe des Gesamtaufbaus: bis zu 2 Meter
  • Pflanzen: Rasen, Stauden, Sträucher, Bäume
  • Gewicht: 200 bis 3.000 kg pro m²
  • Statiker muss bei der Planung einbezogen werden

Kostenlos Handwerker finden

Bilder:
miss_mafalda / stock.adobe.com
dth48 / stock.adobe.com
AYAimages / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.