LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Maler und Lackierer

Kunststofftapete – Möglichkeiten und Defizite

Teilen
Die Vinyltapete

Die Kunststofftapete oder auch Vinyltapete genannt ist eine Tapete, deren Oberfläche mit einer wasserabweisenden Folie oder Lack beschichtet ist. In der Regel wird das sogenannte Trägerpapier der Kunststofftapete mit PVC oder Vinyl beschichtet. Aber auch die geschäumte Variante ist eine Alternative, diese findet speziell bei unebenen Wänden eine sinnvolle Verwendung, weil kleinere Unebenheiten hierbei kaschiert werden. Folgende Materialien setzen Experten bei der Umsetzung von Kunststofftapeten ein:

  • PVC
  • Vinyl
  • Glasfasern
  • Gewebe

Diese Materialien werden in den meisten Fällen auf einem Vliesträger aufgebracht, damit die Anbringung an die jeweilige Wand einfacher umzusetzen ist. Die Oberfläche der Kunststofftapete wird also mit den oben genannten Produkten beschichtet, was ein echter Hingucker ist.

Varianten einer Kunststofftapete

Kunststofftapeten sind in mehreren Variationen erhältlich. Sie können sich zwischen glatten Vinyltapeten und strukturierten Profiltapeten aus dem Material PVC entscheiden. Alternativ können Sie auch beschichtete Tapeten wählen. Hierbei besteht diese Beschichtung meist aus Lack oder Folie.

Bevor Sie eine Wahl treffen, lassen Sie sich von einem Profi in Sachen Tapeten beraten, schließlich muss diese auch für den jeweiligen Raum von Nutzen sein. Für Ihre Küche beispielsweise sind glatte Vinyltapeten empfehlenswert, weil man sie leicht reinigen kann. Für den Hausflur oder das Treppenhaus können Sie auch eine strukturierte Profiltapete aus PVC verwenden.

Kostenlos Handwerker finden

Vorteile einer Kunststofftapete

Wer sich für eine Kunststoff- beziehungsweise Vinyltapete entscheidet, weiß, dass für beanspruchte Räume wie Küche oder Badezimmer diese Tapete gut geeignet ist. In diesen Räumen ist die Luftfeuchtigkeit besonders hoch. In der Küche kann es sogar zu starken Verschmutzungen durch Fette oder derartige Lebensmittel führen. Dadurch, dass die Kunststofftapete mit einem wasserabweisenden Lack oder einer anderen entsprechenden Folie beschichtet ist, lässt sich die Oberfläche der Tapete in diesen Räumen schnell und einfach reinigen. Somit raten auch Experten zu solch einer Kunststofftapete in diesen beanspruchten Räumen.

Grundsätzlich gibt es Kunststofftapeten in glattbedruckten oder strukturierten Varianten. Die Wandgestaltung mit dieser Tapetenart kann eine sehr effektvolle Wirkung im großen Flur oder im Treppenhaus erzielen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, Sie können hier ein sehr facettenreiches Farbenspektrum oder ein individuelles Muster an Ihre Wand bringen. Von geradlinigen, figurativen Ornamenten bis hin zu abstrakten und bewegten Motiven, da sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

Nachteile einer Kunststofftapete

Neben den Vorteilen birgt sich auch der eine oder andere Nachteil der Vinyltapete – die geringe Atmungsaktivität. Weil die Tapete auf Basis von PVC und Vinyl hergestellt wird, muss dementsprechend auch des Öfteren gelüftet werden, sonst müssen Sie gegebenenfalls ständig lästigen Schimmel beseitigen. In der Regel wird aber häufiger in Zimmern, wie Küche und Badezimmer, regelmäßig das Fenster geöffnet. Also sollte auch ein Schimmelbefall in dem Fall kein Problem darstellen.

Auch wenn Kunststofftapeten viele Musterungen imitieren und sich somit viele individuelle Möglichkeiten ergeben, sind diese aber mit einer PVC-Schicht überzogen. Diese verursacht wiederum einige Schadstoffe, die in der Luft freigegeben werden und sich entsprechend negativ auf die Gesundheit auswirken können.

Resultat und Bedenken

Wenn Sie sich jetzt fragen, ob letztlich eine Kunststofftapete für Sie in Frage käme, sollten Sie genau abwägen. Die Tapete bringt zwar einige Vorteile mit sich, besonders für Küche und Badezimmer, aber dennoch wird wegen der enthaltenen Weichmacher doch darauf verzichtet. Auch wenn die Nutzung der Tapete in Küche und Bad effektiv ist, können Sie hier aber ebenso auch auf umweltfreundliche Tapeten zurückgreifen, wie Papier- oder Raufasertapeten. Bei diesen Tapetenarten können Sie auch zusätzlich die Wandfarbe selbst wählen.

Kleiner Tipp: Im Schlafzimmer sind Kunststofftapeten nicht geeignet, denn in der Nacht kann durch die regelmäßige Atmung die Luftfeuchtigkeit stark erhöht werden, was wiederum keine stetige Durchlüftung gewährleistet. Das Raumklima wird hier durch die Tapete und die damit verbundene Atmungsaktivität stark beeinflusst.

Kostenlos Handwerker finden

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.