LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Tipps

Tipps für die Handwerkersuche

Teilen
Bei der Handwerkersuche wurde ein freundlicher Handwerker gefunden.

Letzte Aktualisierung am 28. Mai 2021 von A. Mroos

Bei Blauarbeit gestaltet sich die Handwerkersuche für Sie ganz einfach. Trotzdem gibt es einige Dinge, die Sie für die erfolgreiche Auftragsvermittlung beachten sollten.

Tipp 1: Getrennte Aufträge erstellen

Oft kommt es vor, dass AuftraggeberInnen verschiedene Dienstleister benötigen, aber trotzdem alle gewünschten Tätigkeiten in einem Auftrag zusammenfassen. Dadurch können Dienstleister die für sie relevanten Aufträge schlechter finden. Wenn Ihr Auftrag in mehrere Kategorien passt, machen Sie bei der Handwerkersuche lieber mehrere kleine Aufträge daraus. Ausnahmen bilden hier natürlich größere Aufträge, zum Beispiel eine umfangreiche Sanierung aus einer Hand.

Tipp 2: Genaue Auftragsbeschreibung

Besonders bei größeren und komplexen Aufträgen sollten Sie genau beschreiben, was erledigt werden soll. So stellen Sie sicher, dass sich auch nur Dienstleister melden, die für den Auftrag geeignet sind und diesen auch übernehmen wollen. Eine detaillierte Beschreibung beugt dementsprechend auch Missverständnissen vor und hilft Ihnen dabei passende HandwerkerInnen für Ihr Projekt zu finden.

Tipp 3: Die richtige Kategorie wählen

Dienstleister erhalten neue Aufträge in der Regel täglich per E-Mail und normalerweise auch nur für die Aufträge, die für sie relevant sein könnten. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie die richtige Kategorie bei der Auftragseingabe auswählen. Einen Überblick über die Kategorien erhalten Sie in unserer Übersicht.

Tipp 4: Telefonnummer angeben

Um einen Auftrag einzustellen, müssen Sie Ihre Telefonnummer nicht zwingend angeben, das sollten Sie aber nach Möglichkeit dennoch tun. So können Dienstleister Sie unkompliziert erreichen, nach fehlenden Details fragen und gegebenenfalls einen Besichtigungstermin vereinbaren, um dann ein besseres Angebot zu machen.

Tipp 5: Fragebogen ausfüllen

Nach der Eingabe der grundlegenden Auftragsdetails haben Sie die Möglichkeit, einen Fragebogen auszufüllen. Dieser Fragebogen ist optional und auch wenn Sie ihn nicht ausfüllen ist Ihr Auftrag online. Der Fragebogen hilft aber dabei, dass Dienstleister zusätzliche Details zu Ihrem Auftrag schnell und einfach einsehen können. Das erleichtert auch für Sie die Handwerkersuche.

Tipp 6: Bilder hinzufügen

Manchmal kann Ihre Beschreibung noch so gut sein, aber es reicht einfach nicht aus, um dem Dienstleister das Problem oder das Projekt zu erklären. In diesem Fall können Sie bei der Auftragseingabe bis zu vier Bilder anhängen und zu jedem Bild einen Text hinterlegen. Das können Sie auch nachträglich noch in der Auftragsübersicht erledigen. So zeigen Sie den HandwerkerInnen direkt, worum es in Ihrem Auftrag gehen soll!

Tipp 7: Das Branchenbuch nutzen

Nach der Auftragseingabe können Sie zusätzlich auch noch selbstständig nach Dienstleistern suchen, indem Sie unser Branchenbuch nutzen. Dort finden Sie eine Übersicht unserer Dienstleister und können nach Gewerk, Postleitzahl, Qualifikation und guten Online-Bewertungen filtern. So finden Sie den Dienstleister, der perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt.

Tipp 8: Interessante Dienstleister dem Merkzettel hinzufügen

Mit der Funktion “Notiz zum User” können Sie interessante Dienstleister Ihrem Merkzettel hinzufügen. Sie müssen dafür keine Notiz hinterlassen, das könnte aber praktisch sein, wenn Sie Ihr Konto eine Zeit lang nicht nutzen. Dann wundern Sie sich nach Ihrer Rückkehr nicht, warum Sie einen bestimmten Dienstleister abgespeichert hatten.

Tipp 9: Aufträge als vergeben eintragen

Wenn Sie einen Dienstleister gefunden haben und der Auftrag ausgeführt wird, sollten Sie ihn unbedingt als erledigt markieren. Dadurch wissen andere Dienstleister, dass der Auftrag nicht mehr verfügbar ist. Außerdem erhalten Sie so die Möglichkeit, den Dienstleister zu bewerten, sobald der Auftrag erledigt ist.

Tipp 10: Dienstleister bewerten

Egal ob Sie eine gute oder schlechte Erfahrung mit Ihrem Dienstleister gemacht haben: Nutzen Sie auf jeden Fall unsere Bewertungsfunktion. Falls ein Dienstleister schlechte Arbeit geleistet hat, schützen Sie damit zukünftige AuftraggeberInnen.

Auch wenn Sie mit der Arbeit des Dienstleisters zufrieden waren, sollten Sie ihm unbedingt eine Bewertung hinterlassen. Dadurch bezeugen Sie nicht nur Ihre Wertschätzung für die Arbeit des Dienstleisters, sondern helfen Ihm auch dabei einen guten Ruf aufzubauen und seinen Blauarbeit-Index zu steigern. Besonders für neue Dienstleister sind erste Bewertungen sehr wichtig.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Suchen Sie HandwerkerInnen für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!