LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Bauplanung Tipps

Vierkanthof – ein individuelles Wohnmodell

Teilen
Der Vierkanthof von der Außenansicht in Österreich

Große Häuser, die sich gegenüberstehen, alle äußeren Fronten sind geschlossen und in der Mitte befindet sich ein großer Innenhof: Der Vierkanthof. Bei dieser Hausart handelt es sich entweder um ein einziges Gebäude, das aus dem gleichen Material erbaut wurde und den gesamten Innenhof umschließt. Ein Vierkanthof, auch Vierkanter in Österreich genannt, kann aber auch aus vier gegenüberliegenden Gebäuden bestehen, die nicht unbedingt mit der gleichen Bauweise oder Höhe ausgestattet. Oft findet man diese Vierkanthöfe vereinzelt in Österreich oder in Deutschland.

Behauptungen über die Entwicklung eines Vierkanthofs

Früher sowie heute gilt der Vierkanthof als eine der wohlhabendsten Arten des klassischen Bauernhofes. Wie es zu dieser Bauweise genau kam, ist unklar. Es gibt jedoch mehrere Behauptungen beziehungsweise Vermutungen zur Entstehung des Vierkanthofes:

  • 1. Vermutung: Mittelalterliche Grundrisse von Burgen und Baupläne von Schlössern aus der Zeit der Renaissance wurden nachgebaut, um diese zu erneuern und befestigen.
  • 2. Vermutung: Eine solche Bauweise sollte bei der spätmittelalterlichen Naturalwirtschaft zur Mechanisierung für spezielle Abläufe führen.
  • 3. Vermutung: Der Vierkanthof als Konstrukt, das sich organisch aus einem Hof aus der Zeit des Mittelalters entwickelte.

Vierkanthöfe erinnern an zusammengewachsene Dörfer oder auch an Klöster, in denen unterschiedliche Lebens- und Arbeitsformen miteinander vermischt werden. Dies diente der damaligen Notwendigkeit. Auch ähnelt diese Bauweise an die römische Villa rustica, einem Landhaus oder Landgut zur Zeit des Römischen Reiches. Dies wurde erbaut, um einen Mittelpunkt für landwirtschaftliche Betriebe zu schaffen. Bestehend neben einem Hauptgebäude auch aus Wirtschafts- und Nebenbauten, die in der Regel auch innerhalb eines ummauerten Hofes errichtet wurden.

Bauweise eines Vierkanters

Wie oben schon erwähnt, kann ein Vierkanthof aus dem gleichen Material zusammengesetzt sein oder aus vier gegenüberstehenden Gebäuden bestehen. Als Baumaterialien haben Bauherren häufig Steine, wie Sand-, Kalkstein oder Granit verwendet. Auch gebrannte Ziegel finden hier Verwendung.

Bis circa Mitte des 19. Jahrhunderts sind Vierkanthöfe in ärmeren Regionen nur aus Lehmziegeln gebaut worden. Später kamen Gastarbeiter aus Italien ins Land, um die Westbahn (elektrifizierte Hauptbahn in Österreich) zu errichten. Sie kannten sich mit der Ziegelbrennerei aus, das für die Verarbeitung von Lehmböden des Alpenvorlands von großem Vorteil war. Die Italiener nannten die Bauweise, bei der aneinandergereihte, rote Ziegelscharen mit Stein- und sogenannten Grobmörtelschichten abwechselnd beschichtet und Außenwände mit zeichenhaften Mustern imprägniert wurden Opus Romanum. Diese Außenfassade galt als Zeichen des Reichtums.

Meistens haben Vierkanthöfe einen großen, rechteckigen Innenhof. Wenn Sie sich mal Vierkanthöfe in Österreich oder Ostbayern anschauen, erkennen Sie, dass der Dachfirst auf allen vier Seiten häufig gleich hoch ist. In einigen Teilen Österreichs erreichen Vierkanthöfe bereits einen Umfang von etwa 200 Meter.

Jetzt lukrative Aufträge finden!

Heute in einem Vierkanthof wohnen

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich Ihre eigene Familie aussuchen. Vielleicht die alte Wohngemeinschaft, mit der Sie sich immer schon super verstanden haben? Zwei Ihrer Mitbewohner möchten mit ihren jeweiligen Partner eventuell den nächsten Schritt gehen und eine Familie gründen. Sie benötigen natürlich dementsprechend Platz. Die meisten Menschen schlagen an dieser Stelle den klassischen Weg ein. Sie suchen sich eine eigene Wohnung und verabschieden sich vom WG-Leben.

Aber wie wäre es, vielleicht ein ganz neues Lebens- beziehungsweise Wohnmodell in Erwägung zu ziehen? In dem verschiedene Leute aufeinandertreffen und sich auf einem Vierkanthof etwas eigenes aufbauen? Hier hat die Familie im klassischen Sinn auch ihren eigenen Wohnbereich. Aber auch alte Mitbewohner oder Freunde der Familie beispielsweise würden dann eben direkt nebenan oder gegenüber wohnen. Dieses Modell von einer anderen Lebensweise ist sicherlich nicht für jedermann etwas. Prädestiniert dafür sind offene Menschen, die es lieben, mit vielen Menschen um sich herum zu leben. Auch für Kinder ist solch ein Hof ein kleines Paradies. Im Innenhof ist genug Platz zu spielen. Wenn die Eltern mal nicht da sind, ist womöglich immer jemand da, der oder die sich kümmern kann.

Natürlich kann sich auch eine bestehende Familie dazu entschließen auf einem Vierkanthof zu leben. In einem Gebäude wohnen dann beispielsweise die Großeltern, in dem daneben die eine Tochter mit ihrer Familie. Im nächsten der Sohn mit Familie oder ähnliches. Ein Vierkanthof eignet sich auch für die Selbstständigkeit von Landwirtschaft. Egal ob eine Agrarfabrik oder Plantage, ein Tierzuchtbetrieb oder ein Gutshof, die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch ein eigenes Café kann eröffnet werden oder ein kleines Hotel? Vielleicht ist ein Gebäude auch perfekt geeignet für eine kleine Kunstwerkstatt, in der Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren können. Sie sehen, dass es unglaublich viele Optionen gibt, die für ein Leben auf einem Vierkanthof sprechen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.