LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Dienstleister Unternehmer

Kunden online gewinnen – Stolperfallen im Internet vermeiden

Teilen

Neukundengewinnung ist enorm wichtig, egal ob man am Anfang der Selbstständigkeit steht oder schon Jahrzehnte Erfahrung hat. Mittlerweile informieren sich Kunden über Dienstleistungen und Produkte vor allem online und man sollte dort auch zu finden sein. Wie das geht und wie man aus interessierten Menschen neue Kunden macht, verraten wir in diesem Artikel.

Was ist für die Kundengewinnung im Internet wichtig?

Der erste Eindruck ist beim Online-Marketing auf allen Kanälen enorm wichtig. Viele Menschen nutzen das Internet im Alltag nebenbei und werden dort im Laufe des Tages mit sehr vielen Inhalten konfrontiert. Daher muss man ihre Aufmerksamkeit schnell bekommen, ihre Neugierde wecken und mit interessanten Inhalten auch möglichst lange halten.

Zielgruppe kennen

In den folgenden Abschnitten beschreiben wir die wichtigsten Kanäle für die Kundengewinnung im Internet. Diese Kanäle zu kennen, nützt einem aber nicht viel, wenn man vorher nicht die eigene Zielgruppe genau kennt. Nur wenn man die potenziellen Kunden gut versteht, kann man diese Kanäle effizient nutzen und entscheiden, in welchen Kanal wie viel investiert wird.

Website – die digitale Zentrale für das Unternehmen

Um im Web nachhaltig Kunden zu gewinnen, kommt man um eine Sache kaum herum: die eigene Website. Im Gegensatz zu den anderen Online-Kanälen hat man hier die volle Kontrolle über die Präsentation und die sollte man auch nutzen. Entweder indem man die Website selbst gestaltet oder indem man sich professionelle Hilfe holt. Das ist dann zwar nicht kostenlos, aber man kann sich sicher sein, dass die Website ansprechend aussieht und bei der Neukundengewinnung hilft.

Versuchen Sie nicht auf der Startseite endlos lange Texte über Ihr Unternehmen zu präsentieren. Die Geschichte des Unternehmens – wenn der Leser sie denn lesen möchte – könnte höchstens in einer Rubrik in der Navigation untergebracht werden. Wie lange das Unternehmen existiert und wer wie auf die Idee gekommen ist, interessiert den Leser in der Regel weniger. Stattdessen: Sobald der Interessierte auf Ihre Seite gelangt, sollte direkt klar sein, was denn für ihn oder sie drin ist, wenn er oder sie Ihre Seite besucht. Welchen Nutzen hat der Kunde? Was sind die Vorteile? Überlegen Sie sich deshalb, wen Sie damit genau ansprechen wollen und welche Informationen diese Zielgruppe sucht. Damit Ihre Website auch beim Google Ranking weit oben platziert ist, fragen Sie sich, was der Kunde wohl bei Google eingeben würde. Und ganz wichtig bei der Kundengewinnung: Liefert Ihre Website sofort die Antwort?

Um die Besucher der Website besser zu verstehen und Verbesserungsmöglichkeiten zu finden, lohnt sich der Einsatz von Software wie Google Analytics oder Matomo. So kann man herausfinden, welche Seiten häufig genutzt werden und welche eher untergehen und die Strategie entsprechend anpassen. Außerdem kann man messen, wie viele Besucher auch tatsächlich eine Anfrage abschicken. Mehr Tipps zur Neukundengewinnung über die eigene Website gibt es in unserem Artikel: Die perfekte Handwerkerwebsite

Verzeichnisse

Im Internet gibt es viele Branchenverzeichnisse, in denen Auftraggeber passende Unternehmen finden können. Wenn man in diesen Verzeichnissen aufgelistet ist, wird man sehr viel sichtbarer für potenzielle Kunden. Manche von ihnen bieten auch die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben. Nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil, indem sie zufriedene Kunden nach dem Auftrag um eine Bewertung bitten. So können Sie die Eindrücke der bestehenden Kunden nutzen, um neue Kunden zu gewinnen. Auch das Blauarbeit-Branchenbuch ist so ein Verzeichnis und hat sogar noch einen weiteren Vorteil: Als Blauarbeit-Mitglied werden Sie ohne zusätzliche Kosten in bis zu 38 weitere Online-Verzeichnisse eingetragen.

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Sicher haben Sie schon einmal etwas bei Google oder Bing gesucht und Ihnen sind die ersten Ergebnisse ganz oben aufgefallen. Wenn diese mit dem Wort „Anzeige“ versehen sind, dann handelt es sich dabei um Werbung. Diese Werbung kann jedes Unternehmen über Google Ads oder Bing Ads schalten. Wenn Sie noch gar keine Erfahrung haben, sollten Sie am Anfang lieber ein kleines Budget nutzen und sich die Hilfeseiten der beiden Anbieter gut durchlesen.

Wichtig: Damit diese Art der Online-Werbung optimal funktioniert, sollte man schon eine Website oder zumindest ein Profil bei Blauarbeit haben. Bei einem Klick müssen die Nutzer auf irgendeine Website gelangen. Hat man das noch nicht, gibt es auch Anrufkampagnen. Bei diesen Kampagnen werden die Anzeigen nur ausgespielt, wenn Sie telefonisch erreichbar sind. Die Nutzer können dann direkt auf die Anzeige klicken und bei Ihnen anrufen.

Social Media

Die sozialen Netzwerke sind für die Kundengewinnung im Internet in der heutigen Zeit kaum noch wegzudenken. Fast jedes Unternehmen ist auf Kanälen wie Facebook, Instagram, Xing, Twitter oder WhatsApp präsent. Ganz egal zu welcher Branche Sie zählen, die sozialen Medien sind überall einsetzbar. Soziale Netzwerke sorgen nicht nur dafür neue potenzielle Kunden zu gewinnen, sondern können auch für die Personalbeschaffung genutzt werden. Beiträge in Social Media sind kostenlos, schnell erstellt und können auch direkt von Usern mit ihren Freunden und Bekannten geteilt werden. So erhöht sich schnell und einfach die Reichweite eines Betrags um ein Vielfaches. Aber auch der Austausch beziehungsweise die Interaktion mit der Community bietet die Möglichkeit sich öffentlich kundenfreundlich und kundenorientiert darzustellen.

Wie bei allen Kanälen ist es auch für erfolgreiches Social-Media-Marketing sehr wichtig, Ihre Zielgruppe genau zu kennen. Ein Beispiel: Für die Neukundengewinnung als Handwerker ist Tik Tok wahrscheinlich nicht die richtige Plattform. Wollen Sie aber Auszubildende finden, könnte es sehr gut funktionieren. Überlegen Sie sich immer, was genau Sie mit einem Medium erreichen wollen und ob dort auch neue Kunden zu finden sind.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, die Website so anzupassen, dass sie von potenziellen Neukunden leicht gefunden wird. Es geht also nicht darum, Suchmaschinen zu optimieren, sondern vor allem um die Verbesserung der Website. Dabei stehen die Inhalte und die Benutzerfreundlichkeit besonders im Fokus. Wichtig: Suchmaschinenoptimierung geht nicht schnell. Je nachdem wie viel Konkurrenz es um einen Suchbegriff gibt, sieht man Ergebnisse erst nach Monaten oder Jahren oder auch nie, wenn die eigenen Inhalte nicht passen. Mit gezielter und kontinuierlicher Suchmaschinenoptimierung kann man jedoch sehr viele Klicks über Suchmaschinen erhalten und die Neukundengewinnung wird wesentlich einfacher.

Folgende Fragen sollte man sich am Anfang stellen:

  • Wonach suchen potenzielle Neukunden?
  • Welche Websites findet man bei diesen Suchanfragen? Auf welcher Position stehen meine Konkurrenten?
  • Welche relevanten Inhalte biete ich meinen Besuchern? Passen diese Inhalte zu den wichtigen Suchanfragen?

Wenn Sie die letzte Frage noch mit einem „Nein“ beantworten, kann es sich lohnen, Zeit in die Suchmaschinenoptimierung zu investieren. Einen guten Einstieg in das Thema findet man im Leitfaden von Google. Am Anfang wird es schwierig sein, für Begriffe mit starker Konkurrenz in den Ergebnissen zu erscheinen. Daher lohnt es sich, einen Blick auf lokale Suchanfragen zu werfen, wie zum Beispiel “Fliesenleger Köln”. Auch längere Suchanfragen mit mehreren Wörtern bieten sich an. Das können zum Beispiel thematisch passende Fragen sein, die Leute stellen. Diese können Sie auf Ihrer Website beantworten und sich so Schritt für Schritt als Experte für bestimmte Themen präsentieren. In Handwerksbereichen mit Meisterpflicht ist das besonders einfach, denn dort sind Sie als Meister eindeutig ein Experte. Nutzen Sie dieses Wissen und schreiben Sie über Themen, die Ihre Besucher noch nicht so gut verstehen. Das baut Vertrauen auf und mit genug Vertrauen werden aus anonymen Besuchern Neukunden.

Übrigens: In diesem Jahr gibt es bei Google einige Änderungen, die kleine Handwerksbetriebe besonders treffen können. Mehr Informationen dazu gibt es hier:
Google-Update im März – Jetzt die Website überprüfen!

Beobachten Sie stetig Ihre Konkurrenz und analysieren Sie diese. Gucken Sie sich nicht alles ab, sondern schauen Sie sich besonders ihre Schwächen an und nutzen Sie diese für Ihre Marketing-Strategie. So können Sie sich von der Konkurrenz abheben und eigene Ideen entwickeln. Bieten Sie den Leuten spannende Inhalte, egal ob Texte, Videos, Fotos oder Infografiken. Besonders Video-Marketing ist in der letzten Zeit besonders gewachsen. Hier lohnt es sich, zu investieren. Achten Sie aber auch darauf, welcher Trend, welche Strategie auch zu Ihrer Zielgruppe passt.

Viele Unternehmen verschenken mit unzureichendem Marketing ihr Potenzial bei der Kundengewinnung im Internet und vor allem auch das Halten von Kunden. Wenn Sie gezielt Ihre Online-Präsenz für Ihre Zielgruppe vorteilhaft umsetzen können, heben Sie sich schnell von Ihrer Konkurrenz ab.

Bild: GVS / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.