LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Heizung

Heizkörper im Vergleich: Vorteile, Nachteile und Kosten

Teilen
Die verschiedenen Arten von Heizkörpern

Neben der Wahl der richtigen Heizung ist auch die Wahl der Heizkörper enorm wichtig, wenn es ohne hohe Kosten angenehm warm bleiben soll. Wir geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Heizkörper und zeigen Ihnen, welche Variante Ihre Ansprüche und die eingebaute Heizungsart am besten ergänzt.

Gliederheizkörper: Die Vorgänger moderner Heizkörper

Ein Gliederheizkörper vor einer weißen WandGliederheizkörper sind die ältesten Heizkörpertypen. Sie bestehen aus mehreren verbundenen Gliedern, durch die das Heizungswasser fließt. Ihre Wärme geben sie sowohl durch Strahlung, als auch über die Konvektion ab. Moderne Gliederheizkörper aus Stahl können mit verschiedenen Heizungsarten verwendet werden, besonders bei älteren Gliederheizkörpern ist aber eine hohe Systemtemperatur wichtig. Wärmepumpen kommen hier nicht in Frage.

Vorteile von Gliederheizkörpern

Nachteile von Gliederheizkörpern

Leicht zu reinigenFallen leicht auf, schwer mit modernem Raumdesign zu vereinbaren
Sehr robust

Plattenheizkörper: Schlichtes Design, aber hohe Effizienz

Ein Plattenheizkörper unter einer FensterbankPlattenheizkörper sind in den meisten Wohnungen und Häusern im Einsatz. Sie sind relativ leicht zu produzieren, sehen schlicht aus und brauchen weniger Heizungswasser als Gliederheizkörper. Sie bestehen aus einer oder mehreren Heizplatten, zwischen denen sich Konvektionsbleche befinden. Durch diesen Aufbau geben Sie den größten Teil der Wärme als Strahlung über die Heizplatten ab und einen kleineren Teil über die Konvektionsbleche. Die Leistung hängt hier vor allem von der Größe und der Anzahl der Heizplatten und Konvektionsbleche ab. Durch ihre einfach Funktion lassen sie sich mit fast allen gängigen Heizungsarten kombinieren, egal ob Gasheizung, Ölheizung, Holzheizung oder Kraft-Wärme-Kopplung. Im Gegensatz zu Gliederheizkörpern können Plattenheizkörper in manchen Fällen auch mit Wärmepumpen kombiniert werden. Bei Unsicherheit fragen Sie einfach den Heizungsbauer Ihres Vertrauens, ob die Kombination für Ihr Haus in Frage kommt.

Vorteile von Plattenheizkörpern

Nachteile von Plattenheizkörpern

Hohe EffizienzReinigung ist schwieriger als bei offenen Gliederheizkörpern
Hoher Anteil an WärmestrahlungStaub kann sich ablegen, aufgewirbelt werden und Gerüche verursachen
Benötigen wenig Wasser
Viele Designvarianten möglich

Kostenlos Handwerker finden

Röhrenheizkörper sind besonders als Badheizung beliebt

Zwei Handtücher hängen über einem Röhrenheizkörper im Bad

Röhrenheizkörper funktionieren ähnlich wie Gliederheizkörper und bestehen aus unterschiedlich vielen Röhren, die je nach Bedarf waagerecht oder senkrecht verlaufen. Am bekanntesten sind Badheizkörper. Dort verlaufen die Röhren horizontal, damit man dort auch Handtücher aufhängen und trocknen kann. Sie können sowohl mit bestehenden, wasserbasierten Heizungen kombiniert werden als auch eigenständig als Elektroheizung betrieben werden. Durch die vielen Röhren decken diese Heizkörper leider relativ wenig Fläche ab und sind daher ineffizient. Sie eignen sich besser als Ergänzung zur bestehenden Heizung, besonders in Kombination mit einer Fußbodenheizung.

Vorteile von Röhrenheizkörpern

Nachteile von Röhrenheizkörpern

Sehr leicht zu reinigenSehr ineffizient
Gut als Badheizkörper zum Trocknen von Handtüchern geeignet
Große Auswahl bei Formen und Größe
Können auch elektrisch betrieben werden

Konvektoren: Die Heizkörper für besonders warme Luft

Ein Konvektor besteht aus Lamellen, die rund um die wasserführenden Rohre angebracht sind. Wie sich aus dem Namen schon leicht erahnen lässt, wird so die Raumluft zwischen den Lamellen aufgeheizt und es entsteht hauptsächlich Konvektionswärme. Aufgrund dessen kommen sie besonders unter großen Fensterflächen zum Einsatz um den Raum von der kalten Zugluft der Fenster abzuschirmen.

Vorteile von Konvektoren

Nachteile von Konvektoren

Können kalte Zugluft von Fenstern abschirmenKonvektion kann zu hoher Staubbelastung in der Luft führen
Auch als Elektroheizung erhältlichSchwer zu reinigen

Flächenheizkörper: Fußbodenheizung und Wandheizung

Wasserleitungen liegen gleichmäßig verteilt am Boden eines RaumsIm Gegensatz zu den anderen Heizkörpern nimmt die Flächenheizung keinen zusätzlichen Platz im Raum ein, sondern nutzt Boden, Wände oder sogar Decken als Heizflächen. Die Heizungsrohre werden hier beim Aufbau des Bodens oder der Wand mitverlegt und machen so die gesamte Fläche zum Heizkörper. Durch die große Fläche die mit Warmwasser versorgt werden muss, braucht ein Flächenheizkörper länger, um auf geänderte Temperaturanforderungen zu reagieren. Daher stellt man Flächenheizungen für gewöhnlich auf eine konstante Temperatur ein. Besonders beliebt sind Fußbodenheizungen und das hat gleich zwei Gründe: Einerseits neigen Menschen dazu, Körperwärme über die Füße und den kalten Fußboden zu verlieren. Andererseits steigt warme Luft auf und daher ist es sinnvoll, die Heizfläche möglichst weit unten im Raum zu positionieren.

Vorteile von Flächenheizkörpern

Nachteile von Flächenheizkörpern

Heizkörper sind nicht sichtbarEinbau in Altbauten sehr aufwändig oder sogar unmöglich
Gleichmäßige WärmeverteilungReagiert langsam auf geänderte Temperaturanforderungen
Hohes Wohlbefinden durch WärmestrahlungHöhere Wartungskosten
Hohe Effizienz

Glasheizkörper: Moderne Elektroheizung mit Infrarotstrahlung

Glasheizkörper sind ein relativ neues Phänomen. Bei ihnen handelt es sich um zwei Glasflächen, zwischen denen sich leitfähige PVB-Folie oder auch Drähte befinden. Es handelt sich um Elektroheizungen, die durch diesen Aufbau Infrarotstrahlung produzieren und direkt an den Raum abgeben. Das hat gleich mehrere Vorteile: Einmal gibt die Infrarotheizung nur Wärmestrahlung ab – es entsteht keine Konvektion und damit auch keine Staubverwirbelungen. Darüber hinaus fühlt sich Infrarotstrahlung ähnlich wie Sonnenstrahlung angenehm auf der Haut an und ist im Gegensatz zur UV-Strahlung der Sonne vollkommen unschädlich.

Durch ihren Aufbau können Glasheizungen auch komplett durchsichtig hergestellt werden und passen damit hervorragend zu verschiedenen Räumen und Wandfarben. Auch wenn Infrarotheizungen Energie verlustfrei in Wärme umwandeln können, heizt man doch immer noch mit Strom. Daher ist in diesem Fall nicht die Heizungsart ausschlaggebend, sondern die Art der Stromgewinnung. Infrarotheizungen sind für die meisten Wohnsituationen zu teuer. Sollten Sie aber Zugang zu günstigem Strom aus Wasserkraft haben oder eine Photovoltaikanlage besitzen, dann können Sie auch eine Glasheizung in Betracht ziehen.

Vorteile von Glasheizkörpern

Nachteile von Glasheizkörpern

Verlustfreie Umwandlung von Strom in WärmeAbhängigkeit von Strompreisen
Angenehme Infrarotstrahlung
Keine Konvektion und keine Staubaufwirbelung
Einfache Reinigung

Was kosten Heizkörper?

Jedes Heizungssystem ist unterschiedlich. Wenn Sie eine neue Heizung oder einen neuen Heizkörper benötigen sollten Sie daher auf jeden Fall nach einem kompetenten Heizungsbauer suchen und sich beraten lassen. Je nach Größe, Position der Heizkörper, Heizungsart und Haustyp ergeben sich andere Einsparchancen und auch die Kosten können stark schwanken. Mit Blauarbeit können Sie ganze einfach Ihren Auftrag eingeben, Angebote von Heizungsbauern vergleichen und sich den besten aussuchen  vollkommen kostenlos!

Kostenlos Handwerker finden

1 Kommentar

  1. finn 14. Mai 2019

    Eine gute Übersicht von Heizkörpern, danke! Die suche ich für die Sanierung in dem Elternhaus. Die Plattenheizkörper scheinen keine schlechte Lösung für die neue Photovoltaikanlage.

    Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.