LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Anleitungen Auftraggeber Maler und Lackierer Streichen

Wände streichen
So gelingt der Anstrich!

Teilen
Selbst Wände streichen oder vom Maler streichen lassen.

Letzte Aktualisierung am 6. März 2020 von Max Lehmann

Sie müssen zum ersten Mal selber streichen? Kein Problem, denn mit der richtigen Anleitung ist Wände streichen gar nicht so kompliziert.

Muss ich die Wand grundieren?

Vor dem frischen Anstrich sollten Sie die zu streichende Wand noch einmal genauer unter die Lupe nehmen, denn in manchen Fällen lohnt sich die Grundierung der Wand. Das ist beispielsweise dann ratsam, wenn direkt auf dem Putz gestrichen werden soll. Überprüfen Sie den Untergrund. Ist ihre Hand beispielsweise sehr staubig, wenn Sie über die Wand wischen oder bleibt Staub haften, wenn Sie Klebeband auf dem Putz anbringen und danach abreißen, sollten Sie die Wand grundieren. Saugt die Wand viel Feuchtigkeit auf, ist eine Grundierung ebenfalls ratsam.

Ist die Tapete in gutem Zustand oder muss ich tapezieren?

Bevor Sie anfangen über das Streichen nachzudenken, sollten Sie die Tapete prüfen. Kann die Tapete gestrichen werden? Hier kommt es unter anderem auf die Tapetenart an: Tapeten aus Vliesfaser oder Raufaser lassen sich leicht überstreichen, Vinyltapeten jedoch nicht. Falls Sie nicht wissen, um was für eine Art Tapete es sich handelt, streichen Sie einfach eine unauffällige Stelle zum Testen.

Wenn Sie die Tapete nicht streichen können, dann sollten Sie Tapete auf Ihre Einkaufsliste setzen und neu tapezieren. Achten Sie dabei dann auch darauf, dass die gekaufte Tapete gestrichen werden kann und am besten teilen Sie den Nachmietern das auch mit.

Wieviel Farbe brauche ich für meine Wände?

Damit Sie im Baumarkt nicht ratlos rumstehen, sollten Sie vorher ausrechnen, wie groß die Wände und Decken sind, die Sie streichen möchten und sich das notieren. Auf den Farbeimern ist für gewöhnlich angegeben, wie viel Quadratmeter Wandfarbe ein Eimer hergibt. Kaufen Sie lieber etwas mehr, wenn Sie sich nicht sicher sind und denken Sie daran, die doppelte Menge zu kaufen wenn die Wand zweimalig angestrichen werden soll.

Kostenlos Handwerker finden

Was braucht man zum Streichen?

Werkzeuge

  • Flacher Pinsel
  • Große und kleine Farbrolle
  • Farbwanne oder Farbeimer mit Abstreifgitter
  • Teleskopverlängerung
  • Optional: Spachtel, Rührstab und Leiter

Hilfsmittel

  • Abdeckfolie
  • Kreppband
  • Malerabdeckvlies (alternativ: alte Decken)
  • Besen zum Abstauben
  • Optional: Wasser zum Verdünnen, Grundierung für Wand und Decke, Spachtelmasse

Raum für das Streichen der Wände vorbereiten

Bevor man mit dem Anstrich loslegen kann muss man den Raum vorbereiten:

  1. Möbel und andere Gegenstände aus dem Zimmer räumen
  2. Fenster- und Türrahmen mit Kreppband abkleben
  3. Strom im Zimmer abstellen
  4. Deckenlampen, Steckdosen- und Lichtschalterverkleidung entfernen oder abkleben
  5. Boden mit Malervlies oder alten Decken abdecken
  6. Staub von den Wänden fegen, damit keine Schlieren enstehen
  7. Risse und Löcher mit Spachtelmasse ausbessern, die Wand grundieren
  8. Vor dem Wandanstrich die Decke streichen und vollständig trocknen lassen

Der Anstrich kann beginnen!

  1. Kleben Sie die Übergänge zur Zimmerdecke mit Kreppband ab, damit Sie nicht aus Versehen beim Streichen an die frisch gestrichene Decke kommen
  2. Wandfarbe anrühren: Rühren Sie die Farbe mindestens zwei Minuten um, damit die Farbpigmente gut verteilt werden
  3. Mit der Farbrolle genug Farbe aufnehmen und am Abstreifgitter abrollen

Nach dem Streichen: Werkzeug reinigen

Die Reinigung der Werkzeuge ist besonders wichtig beim Streichen. Trocknet die Farbe erst einmal, dann können Sie Farbrolle und Pinsel nicht mehr verwenden. Geübte Heimwerker sollten Farbrolle und Pinsel direkt ausspülen, bis keine Farbe mehr im Wasser zu sehen ist.

Auch den Deckel des Farbeimers sollten Sie abwaschen, damit die Farbe nicht festtrocknen kann und beim nächsten Öffnen keine Farbbrösel in der Farbe landen.

Wände streichen lassen: Kosten

Wer es sich dennoch nicht zutraut oder keine Zeit hat, die Wände selbst zu streichen, kann alternativ natürlich einen professionellen Maler und Lackierer mit dem frischen Anstrich beauftragen. So gelingt der Anstrich auf jeden Fall. Allerdings ist das natürlich auch mit Kosten verbunden. Doch wie teuer ist es, einen professionellen Maler für das Streichen zu engagieren?

Zunächst einmal sei gesagt, dass sich die Maler-Preise nicht pauschal bestimmen lassen. Verschiedene Faktoren tragen zu der Kostenkalkulation bei. Dazu zählen natürlich die Größe des Raums, die Deckenhöhe sowie die Qualität der Farbe, aber auch die jeweilige Region und die Qualifikationen des Malers spielen eine Rolle. Hinzu kommt noch der Zustand der Wände. Wenn zusätzlich die Wand grundiert oder tapeziert werden muss, erhöhen sich die Kosten weiter. Auch die Art der Tapete ist entscheidend.

Wollen Sie nur Wände streichen lassen, können Sie mit Kosten von etwa 5 bis 10 Euro pro Quadratmeter rechnen. Soll der Maler zusätzlich die Wände tapezieren, können sich die Kosten pro Quadratmeter sogar verdoppeln.

Info: Um die Quadratmeterzahl zu ermitteln, muss die Länge der Wand mit der Höhe multipliziert werden.

Kosten im Überblick

Um Ihnen einen Überblick der Kosten zu verschaffen, gehen wir von einem 20 Quadratmeter großen Raum mit einer Wandhöhe von etwa 2,5 Metern aus. Hier müssen Sie etwa mit folgenden Kosten für das Streichen rechnen.

KostenpunktKosten
Material30 – 120€
Wände streichen125 – 190€
ggf. Decke streichen60 – 80€
ggf. Wand grundieren5 – 10€
Kosten insgesamt155 – 500€
Kostenlos Handwerker finden

Bild: VRD / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

7 Kommentare

  1. Thomas Mendel 19. September 2018

    Hallo! Danke für die detaillierten Tipps! Die Zeit zum Malern haben wir allerdings nicht. Auch brauchten wir noch eine Beschichtung in Küche und Bad und an schmutz- und feuchtigkeitsträchtigen Stellen, so dass wir eine Malerei engagiert haben. Sind sehr zufrieden.

    Antworten
  2. Mailin Dautel 23. Juli 2019

    Es ist ein guter Tipp sich vorher zu überlegen wie viel Farbe man benötigt. Schon zu oft habe ich zu wenig Farbe gekauft und musste das noch einmal zum Baumarkt um nachzukaufen. Wir sind in ein neues Haus gezogen und die Wände sind eine Katastrophe. Die Tapete muss erneuert werden und alles muss gestrichen werden. In zwei Tagen wollen wir einziehen und ich glaube ohne Hilfe werden wir nicht fertig.

    Antworten
  3. finn 7. August 2019

    Meinen Dank für die Hilfe zum Anstrich! Möchte mein Studio schön und modern stylen. Habe von der Metalloptik Effekt gehört. Der könnte mir gut passen, denn auch der Kühlschrank ist in Metallic. Hoffe auch diese Lösung unter den Farben zu finden.

    Antworten
  4. Manuel Löhrmann 27. September 2019

    Gut zu wissen, dass ich nicht einfach drauf los streichen kann. Ich werde Ihrem Tipp folgen und erst überprüfen ob eine Grundierung notwendig ist. Erst einmal sollte ich aber zum Fachhandel für Malerbedarf für die nötigen Werkzeuge.

    Antworten
  5. Kyra Voight 1. Oktober 2019

    Ich kann mein gelbes Badezimmer nicht mehr sehen! Super Tipp, die Farbe 2 min durchzurühren, bevor sie auf die Wand kommt. Ich hoffe sehr, dass mir der Übergang von gelb zu weiß gelingt. Wenn nicht greife ich auf einen Maler zurück.

    Antworten
  6. James Fraser 2. Oktober 2019

    Also am wichtigsten ist es richtige Menge an Farbe zu kaufen, vor allem wenn man seine Wände in verschiedenen Farben streicht. In meiner letzten Wohnung ist es mir schon passiert, dass ich zu wenig Farbe gemischt hatte und hatte dann richtige Probleme wieder das gleiche Mischverhältnis zu bekommen um weiter zu streichen. Zum Glück sind die Leute im Baumarkt sehr hilfreich!

    Antworten
  7. Sarah de Leeuw 2. Januar 2020

    Ich werde bald in meine neue Wohnung ziehen. Nun müssen meine Wände noch gestrichen werden. Diese Tipps helfen mir dabei. Jetzt kann beim Vorbereiten des Raumes nicht schiefgehen.

    Antworten

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.