LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Anleitungen Auftraggeber Maler und Lackierer Tipps Tischler

Anleitung: Holz lackieren

Teilen
Wie man beim Holz lackieren vorgeht

Egal, ob Möbel, Böden oder Türrahmen – Holz zählt in diesen Bereichen zu den beliebtesten Werkstoffen. Wer Holzoptik bei der Innen- und Außengestaltung des Eigenheims schätzt, kommt allerdings nach einer gewissen Zeit nicht ums Holz lackieren herum. Gerade im Außenbereich kann durch das Lackieren ein Witterungsschutz erreicht werden. Doch auch im Innenbereich kann Holz mit den Jahren spröde werden oder Kratzer abbekommen. Auch hier kann eine vorherige Lackierung helfen.

Neben den funktionalen Aspekten ergeben sich durch das Lackieren des Holzes auch vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Denn Farbe für Holz gibt es in sämtlichen Variationen und lässt sich so an die farblichen Gegebenheiten Ihrer Innen- beziehungsweise Außenbereiche anpassen.

Holz zu lackieren, ist zum Glück auch gar nicht so schwer. Wie Sie Ihrem Holz einen neuen Anstrich verpassen können, lesen Sie jetzt in unserer Anleitung. Nehmen Sie die Lackierung Ihrer Holzböden oder -möbel am besten draußen oder in Räumen vor, die Sie gut lüften können.

Vor dem Lackieren

Für eine vernünftige Lackierung des Holzes ist eine gewisse Vorbereitung nötig. Dazu sollte im besten Fall ein Untergrund geschaffen werden, auf dem eine saubere und glatte Lackierung möglich ist. Decken Sie außerdem Böden, Wände und Möbel in der Nähe des zu lackierenden Holzes ab oder lackieren Sie das Holz im Freien. Bereiten Sie die Lackierung danach wie folgt vor:

Entfernung der alten Lackschicht

  • Um alte Lackschichten zu entfernen nutzen Sie entweder Schleifpapier, einen Abbeizer, eine Drahtbürste oder einen Exzenterschleifer
  • Bei Verwendung eines Abbeizmittels, dieses mit einem Pinsel auftragen und einwirken lassen
  • Danach lässt sich der Lack beispielsweise mit einem Spachtel entfernen
  • Nach der Entfernung des Lacks die Oberfläche gründlich säubern. Dabei möglichst jeglichen Staub entfernen
  • Vorschliff: mit Schleifpapier können Sie das Holz anschleifen. Das Holz wird geglättet und letzte Lackrückstände entfernt

Kostenlos Handwerker finden

Grundierung vor der Lackierung

Durch die Vorbehandlung von Holz in Form einer Grundierung, kann die Substanz des Holzes gerade in Außenbereichen vor Witterungseinflüssen geschützt werden. Auch vor Pilzen und anderen Schädlingen wird das Holz dadurch besser geschützt. Die Grundierung fungiert also auch als Holzschutzmittel. Gleichzeitig ermöglichen füllende Grundierungen, die unebene Oberflächen schließen, eine leichtere Lackierung. Dazu kann wasserbasierte Grundierung verwendet werden. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Zunächst die Grundierung anrühren
  • Grundierung mit einem Pinsel oder einer Lackierrolle als dünne Schicht auftragen
  • Grundierung einwirken
  • Danach die Oberfläche mit Schleifpapier noch einmal abschleifen

Lackierung von Holzoberflächen

Anders als beim Lasieren von Holz, bildet die Lackierung eine geschlossene Schicht auf der Holzoberfläche. Es handelt sich dabei also um einen deckenden Anstrich. Fangen Sie mit dem Holz lackieren erst an, wenn Sie die übrigen Vorbereitungsschritte ausgeführt haben. Zum Holz lackieren, stehen Ihnen viele verschiedenen Lacke zur Verfügung. Neben verschiedenen Farbtönen steht unter anderem auch Holzschutzlack zur Verfügung.

Gehen Sie zum Holz lackieren nach folgender Anleitung vor:

  • Kanten vor den Flächen lackieren
  • Das Holz in Bahnen lackieren, da dieses nicht trocknen darf, also nass in nass lackieren
  • Danach erst quer und dann wieder Bahn für Bahn lackieren
  • Den Lack trocknen lassen
  • Optional kann danach ein Zwischenschliff durchgeführt werden, hier allerdings mit feinerem Schleifpapier
  • Danach eine weitere Lackschicht auftragen
  • Letzte Lackschicht trocknen lassen

Eine weitere Schicht des Lacks sorgt in der Regel auch für eine längere Lebenszeit der Lackierung und kann durchaus sinnvoll sein, wenn die Lackierung möglichst lang halten soll.

Wichtig zu beachten ist außerdem, dass die geschlossene Schicht auf dem Holz dafür sorgt, dass dieses nicht mehr “atmen” kann, da die Oberfläche versiegelt wurde. Bei einer Lasierung ist das weiterhin noch möglich.

Nach der Lackierung

Sobald Sie mit der Lackierung fertig sind und Ihre Möbeln, Böden und Türen gestrichen haben, sollten Sie sich zunächst einmal über die neue Optik freuen. Vergessen Sie beim Staunen jedoch nicht, die verwendeten Werkzeuge danach gründlich zu reinigen. Vor allem die verwendeten Pinsel sollten unmittelbar nach dem Holz lackieren gesäubert und vom Lack befreit werden. Machen Sie das am besten, während die Lackierung noch trocknet, damit der Lack nicht in den Borsten des Pinsels festtrocknet.

Kostenlos Handwerker finden

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.