LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Tischler

Erlenholz: Optik, Eigenschaften & Preise

Teilen
Erlenholz hat große Ähnlichkeit mit teuren Holzarten und ist deshalb sehr beliebt.

Erlenholz ist wegen seiner Ähnlichkeit zu anderen teuren Holzarten sehr beliebt und eignet sich damit für die Imitation von Edelholz. Die verschiedenen Arten der Erle kommen aus mehreren Regionen. Die amerikanische Roterle beziehungsweise Oregon-Erle stammt ausschließlich aus Nordamerika. In Europa sind vor allem diese Erlen verbreitet:

  • Schwarzerle
  • Grau- bzw. Weißerle
  • italienische Erle

Charakteristische Optik

Die Optik der Erle ist sehr gleichmäßig. Splintholz und Kernholz haben keinen farblichen Unterschied, darum wird die Erle als Splintholzbaum bezeichnet. Im Vergleich zur Schwarzerle ist die Grauerle feiner und heller, was sich auf die Maserung sowie auf die Grundfarbe bezieht.

Die feine Maserung hat weit zerstreute Poren und nur dezent angedeutete Jahresringe. Mit den feinen und dicht stehenden Holzstrahlen wirkt die Oberfläche sehr edel. Die blassgelben bis rötlich-gelben und orangen Farbtöne dunkeln beim Austrocknen nach, sodass ein sanfter Braunton entsteht. Typischerweise hat Erlenholz einen matten Glanz.

Technische Daten und Eigenschaften von Erlenholz

Mit seinen technischen Daten ist Erlenholz relativ weich und leicht. Im Vergleich zur Schwarzerle hat die Grau- beziehungsweise Weißerle eine geringere Festigkeit, was die Qualität etwas beeinträchtigt. Daher wird die Schwarzerle in vielen Bereichen bevorzugt.

Das Schwindverhalten ist bei der Erle im mittleren Bereich. Während der Trocknung besteht die Gefahr, dass das Erlenholz verstockt. Aus diesem Grund ist eine korrekte Lagerung zu gewährleisten. Dabei sollte ein guter Schutz vor direkten Sonnenstrahlen vorhanden sein.

Eine Verstockung lässt sich an mehreren Zeichen erkennen:

  • Dunkle Marmorierungen bilden sich
  • Holz neigt zum Bröckeln
  • Holzfasern quellen auf

Das verstockte Holz ist nicht mehr zu gebrauchen. Auch ein Verheizen ist bei Verstockung unmöglich, da die Holzstruktur komplett zerstört wird.

Wichtige Eigenschaften für die Verwendung

Die Beständigkeit bei Erlenholz ist nicht besonders hoch. Das Holz benötigt einen Witterungsschutz, wenn es im Outdoor-Bereich zum Einsatz kommen soll. Erst bei einer Anwendung unter Wasser erweist sich Erle als dauerhaft. Im Außenbereich besteht hingegen die Gefahr von Pilzbefall und Beschädigung durch Insekten.

Typische Anwendungsbereiche für Erlenholz sind Möbel- und Instrumentenbau. Vor allem als Möbelholz ist Erlenholz sehr beliebt. Es ähnelt teuren Holzarten wie Nussbaum, ist jedoch deutlich preiswerter. Amerikanisches Erlenholz bietet sich als guter Ersatz für Kirschbaumholz an. Früher wurde Erlenholz für Nähmaschinen-Tische verwendet. Eine weitere traditionelle Nutzung waren Räucherspäne.

Durchschnittliche Preise für Erlenholz

Das Schnittholz der Erle kostet üblicherweise zwischen 500 und 700 Euro pro Kubikmeter. Beim Kauf von gedämpften Holz sind die Preise etwas höher: Hier ist mit 600 bis 750 Euro zu rechnen. Diese Preise gelten für europäisches Erlenholz. Die amerikanische Erle ist bei uns nur in kleinen Mengen erhältlich und vergleichsweise teuer.

Bild: Igor / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.