LADE

Tippen Sie, um zu suchen

Auftraggeber Kosten & Preise Renovierung Treppenbau

Treppe sanieren & neu verkleiden: Kosten & Infos

Teilen
Holz abschleifen, um die Treppe zu sanieren.

“Es gibt keinen verlässlicheren Gradmesser für das Altern als die Stufen einer Treppe – Außer man benutzt eine Rolltreppe”,

Ephraim Kishon, ungarischer Satiriker

Doch nicht nur wir Menschen werden älter, auch die Treppe selbst kommt mit der Zeit in die Jahre. Dann wird es Zeit die Treppe zu sanieren oder neu zu verkleiden. Doch woran können Sie erkennen, dass es dafür an der Zeit ist, worauf sollten Sie achten und wie viel kostet eine Treppensanierung?

Wann sollte man die Treppe sanieren?

Abgenutzt und ausgetreten – Jahrelang sind Menschen hier auf und ab gegangen, inzwischen sieht man der Treppe ihr Alter deutlich an. Das heißt aber nicht, dass es auch nötig ist, die Treppe zu sanieren – Manchmal hat der Used-Look schließlich auch richtig Charme. Solange es sich nur um optische Mängel handelt, muss man nicht zwangsläufig die Treppe sanieren – Es sei denn, diese Mängel stören gravierend und beeinträchtigen dementsprechend die gesamte Innenausstattung. 

Zwingend notwendig ist eine Treppensanierung aber vor allem dann, wenn die Statik oder der technische Zustand der Treppe Mängel aufweisen. Da die meisten Holzarten stark arbeiten sollte man vor allem Holztreppen mit zunehmendem Alter auf ihre Funktionalität testen. Während man optische Mängel als Laie natürlich leicht selbst ausmachen kann, sollte man eine Funktionsprüfung der Treppe stets einem Profi überlassen. Neben Treppenbauern sind auch Tischler oder Zimmerer darin ausgebildet den Zustand der Holztreppe zu überprüfen. So lässt sich am leichtesten feststellen, ob eine optische Sanierung, bei der das Holz abgeschliffen, die Treppen neu verkleidet oder die Treppe gestrichen wird, ausreicht oder eine technische Instandsetzung nötig ist.

Treppen aus Beton oder Stein sind kaum anfällig für einen schlechten technischen Zustand oder gar eine mangelhafte Statik. Hier spielen visuelle Mängel in der Regel eine größere Rolle als Schäden am Treppenkörper. 

Optische Störquellen können sich – unabhängig von der Treppenart – wie folgt äußern: 

  • Ausgetretene Treppenstufen
  • Instabil verankerte Treppenstufen
  • Laufstraßen
  • Abgeblätterte Holzlackierung
  • Abgegriffene Treppengeländer
  • usw.

Möglichkeiten der Treppensanierung

Welche Maßnahmen Sie zur Sanierung Ihrer Treppe ergreifen wollen ist vorrangig von den vorhandenen Mängeln abhängig, aber auch die Treppenart hat Einfluss darauf. Gerade im Treppenbau lohnt es sich einen Profi zu Rate zu ziehen, um die Möglichkeiten für die Treppensanierung auszuloten. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

Sanierung von Holztreppen

In der Regel gelten Holztreppen als langlebig und meist auch wartungsarm. Sollten Sie aber optische Mängel feststellen und ohnehin über die Sanierung Ihrer Treppe nachdenken, können Sie die Treppe auch auf Ihren technischen Zustand testen lassen. So lässt sich leichter ableiten, welche Sanierungsmaßnahmen sinnvoll sind. Werden hier Mängel festgestellt, müssen diese dringend ausgebessert werden, bevor andere Maßnahmen ergriffen werden. Mitunter macht es bei Holztreppen sogar mehr Sinn, die alte Treppe ab- und eine neue Treppe einzubauen. 

Häufige Maßnahmen zur Sanierung von Holztreppen: 

  • Ggf. Holz abschleifen
  • Neuverkleidung & Belegung der Treppenstufen (z.B. mit Laminat, Vinyl, Kork oder Fliesen)
  • Treppenwangen neu verkleiden
  • Stabilisierung der Stufenkanten
  • Geländer & Handläufe ersetzen
  • Randleisten anbringen
  • Ggf. Podeste verkleiden
  • Holz lackieren oder lasieren

Nicht alle diese Maßnahmen sind immer nötig – Hier kommt es ganz auf den Zustand der Holztreppe sowie die eigenen Vorstellungen an. 

In der Regel sollte es nur ein paar Tage dauern, die Treppe zu sanieren. In dieser Zeit kann die Treppe nur eingeschränkt genutzt werden. Wer sich dazu entscheidet die Holztreppe vollständig auszutauschen muss mit etwas längeren Arbeiten rechnen, da die alte Treppe zuvor abgebaut werden muss. Wer sich für diese Variante entscheidet, kann die Treppe allerdings gar nicht mehr nutzen. 

Kostenlos Handwerker finden

Sanierung von Beton- oder Steintreppen

Anders als Holztreppen sind Treppen aus Beton oder Stein weniger anfällig für technische oder statische Mängel. Stattdessen kommt es hier häufiger auf den optischen Zustand an, der durch eine neue Verkleidung verbessert werden soll. 

Achtung: Ausgetretene Stufen können mitunter zu enormen Unebenheiten führen und so auch zu regelrechten Stolperfallen werden. In einem solchen Fall sollte definitiv eine Treppensanierung erfolgen. 

Bei einer Stein- oder Betontreppe erfolgt die optische Aufwertung meist über folgende Schritte: 

  • Verkleidung der Stufen mit Laminat, Echtholz, Fliesen oder Kork
  • Treppenwangen verkleiden
  • Ggf. Geländer & Handläufe ersetzen
  • Ggf. Podeste verkleiden

Welche dieser Maßnahmen Sie hier für Ihre Treppe planen, ist Ihnen natürlich selbst überlassen. Nicht alle sind zwingend notwendig, um die Treppe wieder ansehnlich zu machen. 

Kosten für die Treppensanierung

Natürlich ist eine Treppensanierung auch mit Kosten verbunden. Hier lässt sich kein fixer Betrag nennen, zu unterschiedlich sind die verschiedenen Treppenarten sowie die Maßnahmen die zur Instandsetzung nötig sind. 

Im Grunde ergeben sich die Kosten für die Treppensanierung aus folgenden Punkten: 

  • Bauweise & Art der Treppe
  • Baumaterial der Treppe
  • Material für die Treppenverkleidung
  • Größe & Länge der Treppe
  • Anzahl an Stufen & Podesten
  • Art der Sanierungsmaßnahmen
  • Region

Die Kosten pro Treppenstufe können grob zwischen ca. 90 € und 180 € schwanken, je nachdem, um was für eine Treppe es sich handelt und welche Materialien verwendet werden sollen. 

Wenn man seine Treppe aber wirklich sanieren oder neu verkleiden möchte, ist es sinnvoll sich zuvor das Angebot eines Fachbetriebs oder eines professionellen Handwerkers einzuholen. Nach einer Begehung ist es nämlich viel leichter die möglichen Kosten zu benennen. 

Kostenbeispiel für die Treppensanierung

Damit Sie ein grobes Gefühl für die Kosten einer Treppensanierung bekommen, hier ein Kostenbeispiel. Es handelt sich um eine einfache, gerade Holztreppe mit etwa zwölf Stufen und einer Breite von einem Meter sowie einer Höhe von 2,5 Metern. Die Statik der Treppe ist unversehrt, allerdings soll hier vor allem eine optische Sanierung stattfinden. Dazu werden die Treppenstufen sowie die Treppenwangen neu verkleidet und das Treppengeländer erneuert. Anschließend soll die Treppe neu lackiert werden. 

In diesem Fall ist etwa mit folgenden Kosten für die Treppensanierung zu rechnen. Die Arbeitskosten des Handwerkers sind bereits in den Kosten enthalten.  

KostenpunktKosten
Treppenstufen verkleidenca. 1500 – 4500 €
Treppenwangen verkleidenca. 500 – 1300 €
Geländer erneuernca. 350 – 1000 €
Holz neu lackierenca. 300 – 500 €
Kosten insgesamt: ca. 2650 – 7300 €

Die Kosten sollten keinesfalls pauschalisiert werden. Handelt es sich beispielsweise um eine gebogene Treppe oder gar um eine Raumspartreppe (z.B. in Form einer Wendeltreppe) erhöhen sich die Kosten. Gleiches ist der Fall, wenn beispielsweise Podeste vorhanden sind oder das Geländer fest in den Treppenstufen verbaut wurde.

Kostenlos Handwerker finden

Bildquellen:
VRD / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.